Rückblick

Blau-Grüne Infrastruktur, Schwammstadt

In der Bewirtschaftung des Regenwassers hat zukünftig die Verdunstung vor Ort erste Priorität. Wasser wird als wertvolle Ressource behandelt und als blaue Infrastruktur entwickelt. Regenwasser verdunstet oder versickert möglichst vor Ort.

In der Bewirtschaftung des Regenwassers hat zukünftig die Verdunstung vor Ort erste Priorität. Wasser wird als wertvolle Ressource behandelt und als blaue Infrastruktur entwickelt. Regenwasser verdunstet oder versickert möglichst vor Ort. Bei Starkniederschlägen wird es zurückgehalten oder gezielt geleitet. Hierfür können Freiräume temporär geflutet werden oder sind als Notwasserwege ausgebildet. Die Speicherung von Wasser trägt in Trockenperioden zur Versorgung der Vegetation bei, auch das Potenzial der Dächer ist genutzt. Landschaftsarchitekturbüros präsentieren konkrete Projekte. Der Kanton Basel-Stadt zeigt, wie er sein Klimakonzept umsetzt.

Speakers

Susanne Fischer

Susanne Fischer, stellv. Abteilungsleiterin Raumplanung, Städtebau & Architektur, Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt

Frieder Kaiser

Frieder Kaiser, Stellv. Fachbereichsleiter Planung Projektierung und Bau Stadtgärtnerei Grünplanung, Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt

planikum_o.vogel_20210427-1_0.jpg (0 MB)

Oliver Vogel,Projektleitender Landschaftsarchitekt, Gründungsmitglied der planikum AG Landschaftsarchitektur und Umweltplanung in Zürich

Axel Fischer

Axel Fischer, Leiter Geschäftsbereich Park- und Grünanlagen, Grün Stadt Zürich

Moderator

Friederike Meinhardt

Friederike Meinhardt, BSLA Regionalgruppe Nordwestschweiz

Organizer

Bund Schweizer Landschaftsarchitekten und Landschaftsarchitektinnen (BSLA)